top of page
  • cathrinruppert

Etappe 5

Die heutige Etappe war insgesamt 527km lang, wovon 229km bewertet wurden. Es standen erneut drei Regularity Tests auf dem Plan und die ersten beiden fühlten sich ganz gut an. Wir haben das Gefühl, dass wir Zeit und Geschwindigkeit immer besser einschätzen können.

Der letzte RT wurde dann aber leider abgebrochen, weil die Hubschrauber abgezogen werden mussten. Scheinbar ist irgendwo etwas passiert, wo dann die Hubschrauber gebraucht wurden. Mehr wissen wir da leider auch nicht, aber wir hoffen, dass bei allen alles gut ist 🤞


Im Reglement ist es ja so, dass man für zu schnelle/zu langsame Fahrt und das Nicht-Finden der Navigationspunkte Strafpunkte bekommt.

Heute gab's für uns nur 451 Punkte zusätzlich aufs Konto. Das klingt erstmal viel, es gibt auf der heutigen Etappe aber welche, die über 1.400 kassiert haben. Da sind wir also mehr als zufrieden damit!


Insgesamt haben wir jetzt 4.996 Punkte, der Beste 102 (😳), der Schlechteste 69.300.

Im Gesamtklassement haben wir uns heute auf Platz 92 von 140 verbessert, in der H1-Klasse liegen wir auf Piatz 36 von 57. So kann es weitergehen 🙌


Und da wir in den letzten beiden Tagen so viel von Regularity Tests gesprochen haben - so sieht das für Ursula aus:

Wir sind in Gruppe H1 und müssen uns (im besten Fall 😉) an die Geschwindigkeitsangaben halten, um die Strecke in der vorgegebenen Zeit zurückzulegen. Diese Vorgaben sowie das Roadbook erhalten wir immer am Vortag der eigentlichen Prüfung und dann heißt es sich vorzubereiten. Es ist also auch nach eigentlicher Fahrt noch einiges an Arbeit für uns und wir merken schon, dass die letzte Woche ihre Spuren hinterlässt. Aber gleichzeitig macht es auch unfassbar viel Spaß und wir freuen uns jeden Tag wieder, wenn wir durch die Wüste brausen 😍 Trotzdem können wir den Ruhetag übermorgen schon seeeeeehr gut gebrauchen...😴


Gestern hatten wir ja noch geschrieben, dass der Tank etwas Probleme macht und leckt. Das war auch nach wie vor so, daher hangelten wir uns heute mit Umpumpem aus dem Zusatztank durch. Heute Nachmittag mussten Mati und Rudi dann ran, haben den Tank ausgebaut, die Löcher versiegelt und sind derzeit noch am wieder einbauen. In ein paar Stunden wissen wir dann, ob die Paste hält - wir hoffen es sehr!🤞


So viel von heute, wir melden uns morgen wieder bei euch - dann ist tatsächlich schon Halbzeit!


Euer Dakar Classic Team Ruppert

Christian, Ursula, Matias und Rudi

161 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wir sagen DANKE!

Etappe 11

bottom of page